Was will die GFEU

  • Brücken schlagen zwischen Theorie und Praxis.
  • Förderung von praxisnahen Forschungsarbeiten.
  • Begutachtung und Prüfung von Abwasserreinigungsverfahren, Einrichtungen und Apparaten.
  • Unterstützung der Lehre für umwelttechnische Arbeitsbereiche.
  • Organisation und Förderung von Kolloquien, Seminaren, Erfahrungsaustausch und Tagungen.
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungskursen.
  • Förderung und Aufenthalt von Gastwissenschaftlern, Technikern, Ingenieuren u.a.
  • Vergabe von Stipendien für zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten.
  • Herausgabe der Schriftenreihe: "Hamburger Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft".


29. Kolloquium zur Abwasserwirtschaft 6. bis 7. September 2017 in Hamburg

Beim „29. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft“ stehen die Entwicklungen auf dem Gebiet der Kläranlagen und Kleinkläranlagen im Vordergrund. Auch das Regenwasser­manage­ment, der Umgang mit gefährlichen Stoffen und der Gewässerschutz stellen in diesem Jahr wichtige Themen dar. Wir hoffen, dass die angebotenen Vorträge das Interesse vieler Praktikerinnen und Praktiker aus dem Abwasserbereich wecken und dass auf dem „Come Together“ am 6.9.2017 ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet.

Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung von: Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, Department Umwelttechnik der HAW Hamburg, GFEU, Hamburg Wasser, Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH. Es wird durchgeführt in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg.

Vorbereitungs-Komitee: Beate Bussink Becking (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Jürgen Masch (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Harald Hanßen (Hamburg Wasser), Olav Kohlhase (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein), Simone Ruschmann (Handelskammer Hamburg), Jörn Einfeldt (HAW Hamburg), Ludwig Tent (Edmund-Siemers-Stiftung, Hamburg), Dietmar Heinrich (GFEU, Ingenieur-Berater), Ralf Otterpohl (TUHH, GFEU), Dorothea Rechtenbach (TUHH) und Joachim Behrendt (TUHH).

Themenschwerpunkte:
Kläranlagen – Neue Entwicklungen
Emissionskataster/Niederschlagswasser
Gefährliche Stoffe
Kleinkläranlagen und
Wasserrahmenrichtlinie

Programm ist hier bald erhältlich
Anmeldung


2. Internationale Konferenz zu Terra Preta Sanitation 18./21. November 2015

Birla Institute of Technology and Science (BITS) - Pilani, K K Birla Goa campus and Technical University Hamburg Harburg (TUHH) welcome you to the International conference on "Terra Preta sanitation (TPS) and decentralized wastewater treatment systems". This conference is scheduled during November 18 - 20, 2015 at BITS - Pilani, K K Birla Goa campus, Goa, India. We are looking forward for your abstracts on the themes outlined and to hear about your work.

Prof. Srikanth Mutnuri, PhD

Beteiligte Institutionen